mehr Freiheit, weniger Staat


Unsere Kantons­rats­kan­di­daten

Andrea Ammann
Kaufmann Handel in Ausbildung

Mitglied Jungfrei­sinnige Stadt Luzern, Leiter Wolfstufe Pfadi St. Michael

mehr erfahren über Andrea

Seraina Baron
Business Strategist, BA in Politikwissenschaften/ Volks­wirt­schaft

Kassie­rerin Jungfrei­sinnige Kanton Luzern

mehr erfahren über Seraina

 

Lukas Blaser
Student Rechts­wis­sen­schaften

Vorstand Jungfrei­sinnige Kanton Luzern, Jugend­par­lament Stadt Luzern, Jugend­blas­or­chester Luzern

mehr erfahren über Lukas

Jeronimo Egle
Kaufmann Immobilien in Ausbildung

Vorstand Jungfrei­sinnige Stadt Luzern, Wahlkreis­ver­treter Stadt Luzern

mehr erfahren über Jeronimo

 

Swen Gaberthüel
Kaufmann Versi­cherung

Vorstand Jungfrei­sinnige Stadt Luzern, Guggen­musig Löchlit­ramper Littau

mehr erfahren über Swen

An-Ky Le
Sachbe­ar­bei­terin Versi­cherung

Vorstand Jungfrei­sinnige Kanton Luzern

mehr erfahren über An-Ky

Alexander Rieder
Unter­nehmer, BA in Wirtschafts­wis­sen­schaften Uni Zürich

Jungfrei­sinnige Stadt Luzern

mehr erfahren über Alexander

Nicolas A. Rimoldi
Verkäufer Detail­handel, Student Ethno­logie & Geschichte Uni Luzern

Vizeprä­sident Jungfrei­sinnige Kanton Luzern, Co-Präsident Bürger­liches NEIN zum AHV-Steuer-Deal (STAF)

mehr erfahren über Nicolas

    

Simon Schär
Vorsor­ge­be­rater

Jungfrei­sinnige Stadt Luzern, Vorstand Judo Club Emmen­brücke

mehr erfahren über Simon

Sharan Suntha­ral­ingam
Kaufmann Gesundheit in Ausbildung

Mitglied Jungfrei­sinnige Stadt Luzern, STV Luzern Basket, SG Reuss

mehr erfahren über Sharan

Salomé Walthard
Doktorandin/ wissen­schaft­liche Assis­tentin ETH Zürich, MA in Rechner­ge­stützte Wissen­schaften

Vorstand Jungfrei­sinnige Stadt Luzern

mehr erfahren über Salomé


Unsere Jungfrei­sin­nigen Kandi­daten auf Liste 6

Marco Baumann
Junior Berater, Betriebs­ökonom

Gross­stadtrat, Mitglied PPK FDP Schweiz, Präsident Guugge­musig Göggu­schränzer Littau

       

Maurus Zeier (bisher)
Abtei­lungs­leiter Finanzen, Betriebs­ökonom

Kantonsrat, Vizeprä­sident FDP Stadt Luzern, Zunft zu Safran, …

       

Lucas Zurkirchen
Verant­wort­licher Wirtschafts­po­litik IHZ, Betriebs­ökonom

Präsident Jungfrei­sinnige Stadt Luzern, Partei­leitung FDP Stadt Luzern

       


Unsere Themen

  Finanzen/Wirtschaft:
“Mehr Freiheit, weniger Staat!” Nach diesem Motte kämpfen wir für ein Minimum an Verboten und Regulie­rungen. Attraktive Rahmen­be­din­gungen bedeuten für uns, eine innovative und konkur­renz­fähige Wirtschaft zu fördern, welche die Heraus­for­de­rungen unserer Zeit erkennt und zum Guten verändert. Innovative Unter­nehmen sollen nicht durch protek­tio­nis­tische Gesetze aus dem Kanton Luzern verdrängt werden.

  Verkehr/Mobilität:
Die Mobilität ist ein Grund­be­dürfnis jedes einzelnen Bürgers in der Schweiz. Deshalb ist es wichtig, dass der Verkehr möglichst verflüssigt werden kann. Indivi­du­al­verkehr und öffent­licher Verkehr müssen sich optimal ergänzen, um Verkehts­pro­bleme nachhaltig zu lösen. Wir fordern unter anderem den Einsatz intel­li­genter Ampel­systeme, die Förderung des Tiefbahnhofs und ein ausge­bautes Fahrrad­wegnetz sowie sichere Fussgän­ger­streifen im Kanton Luzern.

  Lozärn 2.0:
Die Stadt Luzern wächst stetig. Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt oder Agglo­me­ra­ti­ons­ge­meinden. Es werden neue Zentren, Schul­häuser sowie Begeg­nungs­zonen gebaut. Wir setzen uns für optimale Bedin­gungen für alle Anspruchs­gruppen ein. Wir stehen hinter diesem Wachstum, vertreten aber auch die Ängste und Sorgen der Stadt­be­völ­kerung. Die offene Diskussion sowie die Mitge­staltung stehen für uns im Vorder­grund.


Mehr Infor­ma­tionen über diese und weitere Themen, für die wir uns einsetzen, sowie unsere Positi­ons­pa­piere, findest du hier.

.

Andrea Ammann - «Auch die Jungen interessieren sich für unsere Wirtschaft!»

Andrea Ammann, 18 Jahre alt, ist seit 2018 Mitglied bei der Jungfreisinnigen Luzern. Er absolviert das letzte Lehrjahr als Kaufmann EFZ. Er plant ein Wirtschafts-Studium an der Hochschule Luzern. Sein Ziel ist, nach Abschluss der Ausbildung in den Betrieb seines Vaters einzusteigen. Die Bau- und Immobilienfirma Ammann AG ist schon seit mehr als 165 Jahren in Luzern tätig. Daher interessiert er sich auch besonders für die Bau- und Immobilienfragen. Nebenbei ist er als Leiter bei der Pfadi St. Michael tätig.

Seraina Baron«Für ein liberales Luzern.»

Die 24-jährige Seraina Baron ist seit zwei Jahren im Vorstand der Jungfreisinnigen Kanton Luzern für die Kasse und die Mitgliederbetreuung zuständig. Die Business Strategin in der Vermögensverwaltung ist beruflich seit sechs Jahren in der Finanzbranche tätig. Zudem hat sie einen Bachelor von der Universität Zürich in Politikwissenschaften und Volkswirtschaftslehre. Zurzeit absolviert sie eine Weiterbildung im Bereich Blockchain an der Hochschule Luzern und möchte durch die Digitalisierung Prozesse in der Politk optimieren, sowie verantwortungsvoll und effizient Kosten einsparen. Sie ist überzeugt, dass Verantwortungsbewusstsein das Rezept für mehr Freiheit und eine offene Gesellschaft und somit einer funktionierenden Gemeinschaft ist. In der Politik fühlt sie sich wohl, weil sie gerne unter Menschen ist und gemeinsam nach der Verbesserung sucht. In ihrer Freizeit spielt sie leidenschaftlich gerne Klavier und Cello und ist Mitglied im Stadtorchester Luzern.

Lukas Blaser - «Für einen fortschrittlichen und offenen Kanton Luzern»

Der 20-jährige Lukas Blaser ist seit gut 2 1/2 Jahren aktiv bei den Jungfreisinnigen dabei. Nebenbei engagiert er sich im Städtischen Jugendparlament, wo er sich für die Jungen in der Stadt einsetzt. Als Jus-Student kennt er sich gut aus mit der Gesetzgebung und hat sich unter anderem mit wichtigen politischen Themen wie Föderalismus oder Völkerrecht befasst. Zudem ist er seit gut 6 Jahren im Jugendblasorchester Luzern aktiv, wo er als Registerchef der Waldhörner mit anderen jungen Menschen leidenschaftlich musiziert. Lukas will sich konsequent für mehr Freiheit, weniger Bürokratie und für eine offene Gesellschaft engagieren. Immer nur noch mehr Gesetze, Verbote oder Regulierungen sind keine Lösungen für ihn. Als junger Mensch und Jugendparlamentarier hat er zudem ein offenes Ohr für Menschen und ist gerne hilfsbereit.

Jeronimo Egle - «För meh Tate als Wahlspröch.»

Jeronimo — sein Name ist Programm. Er macht eine kaufmännische Lehre in der Immobilienbranche. Mit seinen 19 Jahren ist Jeronimo im Sommer seit drei Jahren bei den Jungfreisinnigen. Seit dem März 2017 ist er auch im Vorstand der städtischen Sektion. Der Ursprung seiner politischen Vision liegt bei einem Schulprojekt, als er zunächst seinen eigenen Staat ausrief und dann seine eigene Partei gründete. Beide sollten mit dem liberalen Weltbild Hand in Hand gehen. Neben der (liberalen) Politik ist er auch ein “Lozärner met O”. In allen Bereichen liebt er seine Stadt und verteidigt deren Farben. Das Ziel ist es, den Kanton “blau” zu machen. Er setzt sich gegen menschenunwürdige Konkordate, für mehr Sinn für Eigenverantwortung und für uneingeschränkte gesellschaftliche Freiheit ein.

Swen Gaberthüel«Dein Match im Kantonsrat!»

Swen ist 25 Jahre alt und seit zwei Jahren im Vorstand als Event-Verantwortlicher bei den Jungfreisinnigen Stadt Luzern. Besonders wichtig für ihn sind Veranstaltungen, an denen Jung-PolitikerInnen aller Parteien miteinander über aktuelle Themen diskutieren können. Swen ist gelernter Kaufmann und arbeitet in der Versicherungsbranche. Ausserdem ist er mit einem Kollegen verantwortlich für das Gönnerwesen der Guggenmusig “Löchlitramper Littau”, mit der er aktiv die Tradition der Luzerner Fasnacht pflegt. Swen setzt sich als Sprecher aller vier Landessprachen gerne auch für Minderheiten ein. Lokalpolitisch möchte er sich vor allem für liberale Öffnungszeiten und einen verantwortungsvollen Umgang mit öffentlichen Geldern einsetzen!

An-Ky Le - «Mehr Selbstbestimmung, weniger Vorschriften!»

Die 20-jährige An-Ky hat die Wirtschaftsmittelschule in Luzern abgeschlossen und arbeitet als Sachbearbeiterin in der Versicherungsbranche. Sie ist seit mehreren Jahren im Vorstand der Jungfreisinnigen Kanton Luzern als Event Organisatorin aktiv. Es ist ihr wichtig, bei den jungen Luzernern und Luzernerinnen die Politikverdrossenheit zu stoppen und ihnen zu zeigen, dass es selbst in jungen Jahren nicht viel braucht, um die eigene Stimme nicht nur für eine liberale Politik, sondern allgemein für die Politik einzusetzen.

Alexander Rieder«Langfristiger Wohlstand für alle dank wenig Staat, tiefen Steuern, mehr Freiheit.»

Alexander Rieder ist 27 Jahre alt und seit 2010 im familieneigenen Betrieb tätig. Zusammen mit seinem Vater führt er in der vierten Generation das Reifenfachgeschäft «Pneumatikhaus AG». Das seit über 90 Jahren in Luzern ansässige KMU ist auch in der Immobilienbranche aktiv. Dank seinem tiefen Einblick in die Luzerner Baubranche will Alexander sich gegen die Problematik der akuten Regulierungswut einsetzen, um damit bessere Voraussetzungen für preiswerte Wohnungen zu schaffen.
Alexander hat einen Bachelorabschluss in Wirtschaftswissenschaften der Universität Zürich.

Nicolas A. Rimoldi«Für alle statt für wenige»

Seit über 6 Jahren engagiert der 24-jährige Nicolas sich bei den Jungfreisinnigen und bei der FDP in diversen Ämtern und Funktionen. Er ist beispielsweise Projektleiter des Door2Door-Moblisierungsprojekts der FDP Luzern. Bei jeder Abstimmungsvorlage engagiert Nicolas sich pausenlos für die liberalen Werte – für eine freie Schweiz der Chancen. Er vertritt eine klare Linie und ist sich nicht zu schade, damit anzuecken. Ein Highlight seiner politischen Karriere war die Kampagnenleitung des Luzerner Komitees aller sechs Jungparteien gegen das Geldspielgesetz. Nicolas kämpft stets für die Sache. Sein Kernanliegen ist der Schutz der Direkten Demokratie. So amtet er als Co-Präsident des bürgerlichen Komitees gegen den AHV-Steuer-Deal (STAF). Nicolas’ bisher grösste Herausforderung ist die eidg. Volksinitiative «Für eine sichere und vertrauenswürdige Demokratie (E-Voting-Moratorium)», für welche er als Kampagnenleiter dient. Im Initiativkomitee sitzen u.A. Balthasar Glättli, Franz Grüter und Tamara Funiciello. Nicolas kämpft unermüdlich für alle statt für wenige.

Simon Schär - «Aus Luzern, für Luzern.»

Simon Schär ist 30 Jahre alt, verheiratet und Vater von 3 Kinder. Er engagiert sich als Vorstandsmitglied und Kindertrainer im Judo Club Emmenbrücke. Beruflich ist Simon Sozialversicherungsfachmann und seit 5 Jahren als Vorsorgeberater in der Region Luzern tätig. Er will sich im Kantonsrat für einen starken Wirtschaftsstandort Luzern einsetzen. Das heisst, eine gute Verkehrssituation, gute Bildung und attraktive Steuern.

Sharan Suntharalingam - «Zukunftsträchtige Wirtschaftsförderung durch die Digitalisierung.»

Sharan ist 18 Jahre alt,  und ist zurzeit in Ausbildung als Kaufmann mit Berufsmatura in der Gesundheitsbranche. Er ist seit dem Sommer 2018 Mitglied bei den Jungfreisinnigen Luzern. In seiner Freizeit ist Sharan leidenschaftlicher Basketballspieler und Kapitän der U20 Mannschaft des STV Luzern Basket. Im Kantonsrat möchte Sharan sich gegen die Spange Nord einsetzen, da er befürchtet, dass diese Mehrverkehr anstatt Verkehrsverlagerungen verursachen wird.

Salomé Walthard - «Ihre Kandidatin für liberale, bodenständige und faktenbasierte Politik»

Die 25-jährige Salomé Walthard ist seit über einem Jahr Vorstandsmitglied bei den Jungfreisinnigen der Stadt Luzern, wo sie für die Instandhaltung der Webseite, sowie die Pflege der Social Media Kanäle verantwortlich ist. Diesen Sommer hat sie erfolgreich ihren Master of Science in «Computational Science and Engineering» an der ETH Zürich abgeschlossen und arbeitet dort seither als Doktorandin/wissenschaftliche Assistentin im Bereich «Computational Chemistry». Während des Studiums hat Salomé als Nachhilfelehrerin für Mathematik auf der Gymnasialstufe gearbeitet. Die rationale und analytische Vorgehensweise, die in ihrem Berufsalltag essenziell ist, ist ihr auch in der Politik wichtig. Zwei Anliegen, für die sich Salomé im Luzerner Kantonsrat besonders einsetzen möchte sind die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten und die Förderung einer offenen Gesellschaft ohne schädliche (Geschlechter)Quoten.